Neuigkeiten

21.04.2011, 16:02 Uhr | tk
CDU fordert zu friedlichen Protesten gegen NPD-Parteitag auf
Gewaltbereite Linke schreckt friedliche Demonstranten ab
Northeim; Mit Sorge reagiert der CDU-Kreisverband Northeim auf die Aufforderung der Linken, der NPD am 22. Mai in Northeim anlässlich des Parteitages einen „heißen Empfang“ zu bereiten. Malte Schober, stellv. Kreisvorsitzender aus der Rhumestadt: „Das Urteil des OVG Lüneburg, den Parteitag der NPD in der Northeimer Stadthalle zuzulassen, ist ein schwerer Schlag. Als Demokraten werden wir dagegen kämpfen – allerdings friedlich. Die Aufforderung zu Gewalt ist bedenklich. Dadurch werden friedliche Demonstranten abgeschreckt.“
Malte Schober
Aus Sicht der CDU ist es wünschenswert, dass es einen friedlichen Protest von allen demokratischen Kräften am 22.05.2011 geben wird. „Dies wird von uns ausdrücklich unterstützt. Wir fordern die Bürgerinnen und Bürger auf, sich an diesen Protesten zahlreich und gewaltlos zu beteiligen. Damit zeigen wir, dass die NPD vielleicht einmalig unsere Stadthalle aber niemals unsere Rückendeckung bekommt! Vermummte Schlägertrupps, die sich Straßenschlachten mit der Polizei liefern, darf es dabei aber auch nicht geben.“
 
Die CDU hofft daher darauf, dass sich auch und gerade die Grünen und die Gewerkschaften von dem Aufruf der Linken distanzieren und einen gemeinsamen friedlichen Block aller demokratischen Organisationen bilden werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche